19. Dezember 2019

PROSE schliesst Forschungsprojekt «Innovative Betonschwelle» erfolgreich ab

Der Schienenverkehrslärm soll im besten Fall bereits an der Quelle reduziert werden, um nachfolgende Massnahmen zu vermeiden. Mit dieser Zielsetzung haben das Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) und das Bundesamt für Verkehr (BAV) PROSE im Rahmen von zwei Forschungsprojekten beauftragt, Lösungen für einen akustisch optimierten Gleisoberbau zu finden. 

Das erste Projekt konnte nun erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Hier hat PROSE in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Hersteller von Betonelementen für den Bahnbereich, Vigier Rail, Betonschwellen mit besseren vibro-akustischen Eigenschaften entwickelt. Dafür wurden zunächst Schallmessungen und Modalanalysen an den aktuellen Betonschwellen durchgeführt und die Einflussparameter auf die Akustik des Gleises bewertet. Die Abklingrate TDR hat einen wesentlichen Einfluss auf die Schallabstrahlung des Gleises und ist daher zentraler Parameter in dieser Untersuchung. Nach den Erkenntnissen aus Messung und FEM-Simulationen wurde entschieden, zwei neue Bauformen von Betonschwellen, «Hammerhead» und «Railbone», als Prototyp herzustellen. Diese Betonschwellen wurden anschliessend in einem kurzen Testgeleis in Müntschemier eingebaut, um die akustische Wirkung im Gleis u.a. über die Schwingungsdämpfung der Schiene zu ermitteln. 

Die zu Projektbeginn als Zielsetzung angestrebte Lärmreduktion von >1dBA konnte aus den Ergebnissen der TDR Messung über eine theoretische Betrachtung für den Schienenschallanteil erfolgreich erreicht werden. 

Mit diesem Forschungsprojekt an einem wesentlichen Element des Gleisoberbaus möchte PROSE neue Ideen für einen optimalen Gleisoberbau einbringen, der weniger Lärm verursacht bei gleichzeitig geringem Verschleiss bzw. geringeren Life-Cycle-Costs. Davon profitieren sowohl die betroffenen Anwohner als auch die Infrastrukturunternehmen.

Weitere PROSE News

1. Juli 2020
PROSE als unabhängige Prüfstelle für Trassenpreisberechnungen

Mit der Einführung des Trassenpreissystems ab 2017 ist nach der Verordnung des BAV über den Eisenbahn-Netzzugang (NZV-BAV) eine Berechnung von fahrzeugspezifischen Preisen erforderlich.

10. Juni 2020
PROSE prägt die digitale Zukunft

Eine kürzlich von McKinsey durchgeführte Umfrage unter den meisten europäischen Eisenbahnbetreibern besagt, dass fünfzig Prozent ihrer Experten innerhalb der nächsten zehn Jahre in den Ruhestand gehen werden. Um jedoch handlungsfähig zu bleiben, müssen Führungskräfte nun überlegen, wie sie ihre zukünftige Organisation betreiben und ein proaktives Wissensmanagement in ihre Prozesse integrieren wollen.

◄ Zurück zum Archiv

Wir liefern Ihnen Engineering-Lösungen  von   A-Z!

Wir freuen uns, Ihnen unser umfangreiches Produkt- und Serviceportfolio vorzustellen.

MEHR

Wie wir arbeiten...

Wir handeln in Ihrem Interesse. Wir sind pünktlich und halten unsere Versprechen.

MEHR